Neuheiten aus dem Verlag Ch. Möllmann

23.11.2015

Neuheiten im Herbst/Winter 2015

Filed under: Neue Bücher — admin @ 10:43

Sebastian Jüngel: Luzia lernt kämpfen

Bebildert von Johanna Schneider
ISBN 978-3-89979-226-3;  16,00 Euro

Der Autor
Sebastian Jüngel, geboren 1969 in Berlin (Deutschland), erzählt humorvoll und mit Sprachwitz aus dem Leben des Engelkinds Luzia. In selber Ausstattung ist im Verlag Ch. Möllmann
erschienen: «Auf Luzia fiel das Los».
Weitere Bücher: «Der Stein? Nein!» (Märchen), «Der Jugendwächter» (Berliner Jugendroman) und «Der leere Spiegel» (Doppelgängererzählung).

Die Illustratorin
Johanna Schneider, geboren 1963 in Mediasch (Rumänien), verleiht Luzia durch ihre
liebevollen Bilder Farbe. Sie malte auch die Bilder zu «Auf Luzia fiel das Los».
Johanna Schneider hat zahlreiche Bücher illustriert, eigene Geschichten erzählt und zeigt
ihre Arbeiten immer wieder auch in Ausstellungen im In- und Ausland.

Das Buch
Luzia will unbedingt auf die Erde – zu den Menschen. Doch das Leben dort ist voller
Hindernisse. Luzia beginnt zu zweifeln, ob sie hier überhaupt etwas lernen kann.
Bis Susanne und Heinrich sie auf einen grossen Kampf vorbereiten. Denn es geht ums Ganze, um Goldim, das Himmelsgold.

 

Elke Blattmann: Märchenpfade und Pfade ins Märchen

ISBN 978-3-89979-232-4;  16,00 Euro

In dieser Sammlung sind Betrachtungen über den Umgang mit Märchen, zum Erzählen von  Märchen und über Märchen selber zusammengestellt. Diese Aufsätze entstanden bei unterschiedlichen Gelegenheiten und zu verschiedenen Zeiten. Deshalb wiederholen sich manche Gedanken und Erkenntnisse an verschiedenen Stellen, sind also nun mehrfach zu lesen, allerdings stehen sie immer wieder in anderen Zusammen- hängen. Die meisten der hier angeführten Märchen entstammen der Märchen- sammlung der Brüder Grimm, über deren Entstehung auch berichtet wird.

 

Andreas Delor: Atlantis nach neuesten wissenschaftlichen und hellsichtigen Quellen

Band 7 Lemurien II Zwischen Sonnentrennung und Mondentrennung
ISBN 978-3-89979-234-8;  27,00 Euro

In diesem siebten Band – ich glaube, es ist der spannendste von allen geworden – geht es um die erste Hälfte der Lemuris: die Zeit zwischen Sonnen- und Mondentrennung, in welcher der Mond mit seinen Verhärtungskräften noch in der Erde steckt und in der es – mit Ausnahme der ersten drei Urvölker an deren Ende – noch keine inkarnierten Ich-Menschen gibt. Diese erste Lemuris-Hälfte ist beherrscht von einer schrecklichen Gestalt, in der irischen Mythologie „Balor mit dem bösen Auge“ genannt, und was die irische Mythe über sie nicht erzählt, schildert – abgesehen von Rudolf Steiner – die afrikanische Sage von ihr. Was über Balor berichtet wird, ist entsetzlich – und doch haben wir ihm die Existenz unserer Erde (und ganz nebenbei unsere Freiheit) zu verdanken.

 

Joachim Giebelhausen: Kunst aus Flammen

ISBN 978-3-89979-233-1;  24,00 Euro

Dieser ungewöhnliche Fotoband ist in Wort und Bild dem Feuer gewidmet.
Akribisch wurden Modelle im kleinen Massstab erstellt, um schliesslich vor der Kamera in lodernden Flammen zu enden. Die Vergänglichkeit vollzog sich innerhalb von Sekunden, so dass der Lichtbildner die Phase in schneller Abfolge der Fotos dokumentieren musste. Aus dieser Fülle von Formen und Bild-Effekten der Verbrennung konnte der Autor die Höhepunkte jedes Vorgangs auswählen.
Den optischen Reiz der Miniatur-Szenerien kommentierte er sodann literarisch und rundete damit die Faszination des Feuers ab.

 

Rainer Schnurre:  Menschenrechte weiterschreiben, weiterdenken, durchdenken

Für die Jahre bis 2048 geschrieben
ISBN 978-3-89979-235-5;  10,00 Euro

Die Projekt-Idee
Die UN-Menschenrechte weiterschreiben …
Habt Ihr schon einmal die Präambel und diese kleinen 30 Artikel der UN-Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 in Paris erklärt wurden, durchgelesen? – Und habt Ihr Euch, sei es in der Schule oder an der Uni oder bei Amnesty International, nicht nur informieren lassen, sondern Euch auch der Mühe unterzogen, diesen außerordentlich wenigen Text kritisch durchzudenken?
Ich behaupte jetzt einfach einmal: NEIN.
Meine drei Fragen an Euch, die junge Generation:
1.Wollt Ihr die UN-Menschenrechte einmal kritisch durchdenken?
2.Wollt Ihr die UN-Menschenrechte dann auch konsequent weiterdenken?
3.Wollt Ihr danach auch noch die UN-Menschenrechte, getreulich Eurer neuen Einsichten, weiterschreiben?
Für diejenigen von Euch, die sich nicht nur für den Wortlaut der UN-Menschenrechte interessieren, sondern auch den Geist erfassen wollen, der aus ihnen spricht, habe ich dieses schmale Arbeits-Buch zur praktischen Anwendung entworfen.
Es ist ein Aufruf, sich damit zu beschäftigen, um die UN-Menschenrechte gründlicher denkerisch durchdringen zu können.

 

Helga Totzeck: Wer ist dieser Mensch?

Leben und Arbeiten mit Schwerbehinderten
ISBN 978-3-89979-227-0;  15,00 Euro

Wer ist der andere Mensch?

Diese Frage ließ 1968 in einer Kinderärztin den Willen entstehen, mehrfach schwerstbehinderten Kindern eine Lern- und Lebensheimat zu geben.
Im Theapeuticum Raphaelhaus haben Betreute und Helfer reiche Erfahrungen gemacht: Jeder lebt für jeden.

 

Sigrid Nordmar-Bellebaum: Mit Dir an der Friedenssphäre der Welt bauen

Ein Gedichtzyklus mit Bildern von Rosemarie Hülshoff-Kemper
ISBN 978-3-89979-229-4;  15,00 Euro

Geboren am 20. Juni 1941 in Danzig. Studium der Germanistik und Philosophie in Bonn, Marburg, Gießen, Bochum, Münster.
Lehrtätigkeit als Oberstudienrätin am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Bochum.
Seit 1980 Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft.
1983 Taufe und seitdem Mitglied in der Christengemeinschaft.
Seit 1985 verheiratet mit Studiendirektor Paul Bellebaum (Theologie, Philosophie, Germanistik.) Zusammen mit ihm Seminare und Zweigarbeit.
Seit Frühjahr 2002 Klassenmitglied der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach / Schweiz.
Mein Mann starb im Herbst 2006. Mit ihm zusammen schreibe ich meine Dichtung. Er ist in ihr anwesend.

 

Irene Johanson: Der Begleiter / Das Angesicht

Zwei Erzählungen mit Bildern von Asja Flitman
ISBN 978-3-89979-208-5;  13,00 Euro

Irene Johanson, geb. 1928, lernte nach dem
2. Weltkrieg Anthroposophie und Christengemeinschaft kennen. Sie wurde Lehrerin
und Priesterin der Christengemeinschaft. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie gründete zwei Jugendhäuser zur Selbstfindung Jugendlicher in einer pädagogischen Wohngemeinschaft. Sie ist Autorin mehrerer Sach- und Kinderbücher.

Dieses Buch möchte dazu dienen, dass in den Seelen allmählich ein Bewusstsein heranwächst von der ständigen Gegenwart der Engel, das nicht nur gedacht, sondern stark erlebt wird. Sie durchziehen unsere hiesige, heutige Welt, aber ihr Wirken darin hängt davon ab, ob wir es zulassen, ob wir uns ihnen öffnen.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress