Neuheiten aus dem Verlag Ch. Möllmann

25.11.2010

Neuheiten vor Weihnachten

Filed under: Aus dem Verlag — admin @ 12:53

Puh, diese viele Arbeit! Aber die letzten Neuheiten dieses Jahres werden jetzt in den nächste Tagen fertig. Sie können aber schon vorbestellt werden.

Rainer Schnurre: Künstlerische Biografie-Arbeit
Folge 2: Das Schicksal in die eigene Hand nehmen
ISBN 978-3-89979-141-9;   12,00 Euro
In Folge 1 ist der Schwerpunkt auf das „Lesen-Lernen“ einzelner biografischer Erlebnisse gelegt: Auf die Einzelheiten. – In Folge 2 wird die Aufmerksamkeit besonders auf die Überschau, auf die Zusammenhänge konzentriert. Es werden Anregungen gegeben, sich einerseits verschiedene Überblicke zu verschaffen, andererseits das „Lesen-Lernen“ der ganzen Biografie oder größerer Lebensabschnitte zu üben.
Ist in Folge 1 zum Thema Selbstschulung etwas zu „Ungeduld & Ärger“ und deren Überwindung geschildert, so sind in Folge 2 zwei weitere Aspekte biografischen Arbeitens berührt.
Der eine Gesichtspunkt geht der Frage der „Verneinung von Geschehenem“ nach und wie es vom Nein zum Ja kommen kann. – Der andere Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Frage nach den Wirkungen von „Sympathie & Antipathie“. So notwendig es ist, für eine fruchtbare Biografie-Arbeit, an der eigenen Ungeduld und dem daraus resultierenden Ärger zu arbeiten, so notwendig erscheint es, sich über zwei Grundkräfte der Seele Klarheit zu verschaffen: Was sind Sympathie & Antipathie eigentlich für Kräfte? – „Man meint“ oft, man sage damit etwas über den anderen Menschen aus. Das ist in den meisten Fällen jedoch ein Irrtum, der einer grundlegenden Korrektur bedarf.

Athys Floride: Die spirituelle Verwandlung der Liebeskräfte als Voraussetzung zur Weltverjüngung im Sinne von Novalis
ISBN 978-3-89979-134-1;  13,00 Euro
Athys Floride, geboren 1924 in Cayenne (Französisch-Guyana). Ausbildung zum Jagdflieger. 1946-1952 Studium der Philosophie und Völkerkunde an der Sorbonne (Paris). Philosophieunterricht an französischen Gymnasien. Mitbegründer von zwei Waldorfschulen in Frankreich. Lange Jahre Sprachlehrer an deutschen Waldorfschulen. Von 1980-1992 verantwortlich für das Waldorflehrerseminar in Chatou bei Paris. Schriftsteller. Vortragender und Seminarleiter in vielen europäischen und auch aussereuropäischen Ländern. Gestorben 2005 in Chatou bei Paris.
Die Entwicklung des 20. Jahrhunderts zeigt ganz deutlich, dass die Menschen, die die Stufe der Bewusstseinsseele erreicht haben, sich nicht mehr beugen wollen vor einer alten Art von Moral. Die Konsequenz ist, dass man sich vor einer Leere befindet, wo alles möglich ist. Bioethik-Kommissionen haben die grössten Schwierigkeiten, moralische Linien zu entwickeln, die von den Menschen, insbesondere von den Wissenschaftlern respektiert werden. Man sucht eine Lösung, indem man auf Gesetze zurückgreift, die mit Strafen verbunden sind. Aber eine richtige, unserer Zeit entsprechende Moralität muss so zu dem Bewusstsein sprechen, dass man sie anerkennt, ohne es aus Angst vor Strafe zu tun. So dass wir uns fragen müssen: Wo befindet sich die Quelle dieser neuen und zukünftigen Moralität? Um zu einer Antwort zu kommen, ist es unbedingt nötig, dass man die Realität der geistigen Welt mit einbezieht.

Achim Elfers: Die Wunderschönheit des Lebens
Erzählungen
ISBN 978-3-89979-139-6;   13,00 Euro
Wohin führt eine enge Pforte des Domes, die Jahrzehnte lang durch einen Hochaltar verstellt war? Und warum lässt der Bischof sie dann schnellstens wieder verschließen? Wieso ist so erstaunlich viel Licht in der Etage oberhalb der Intensivstation des Krankenhauses? Und weswegen geleitet schier unstillbare Sehnsucht die Reise zur größten Schönheit der Welt? Wie und inwiefern ist die bodenlose Halle der Angst nur ein Durchgangsraum zur glücklichen Geborgenheit?
In den zehn Erzählungen dieses Buches wird ein Lied des wunderschönen, liebevollen, bedeutsamen Lebens jenseits fahler Fassaden und karger Kategorien gesungen.

Gisela Bräuner-Gülow / Helge Gülow: Praxis Heileurythmie
Kinder und Jugendliche
ISBN 978-3-89979-140-2;  15,50 Euro
Mit vorliegendem Praxisbuch zur Eurythmietherapie werden von den Autoren erstmalig therapeutische Erfahrungen aus 34 Jahren Heileurythmie mit erkrankten Kindern und Jugendlichen aus der Filderklinik vorgestellt.
Dabei wird der Leser in die methodisch-didaktische Herangehensweise im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in der Eurythmietherapie eingeführt, die dann anhand von 21 Krankheitsbildern mit entsprechenden Falldarstellungen verifiziert werden. Ein Glossar zu den Übungen und Verse für die Kleinen vervollständigen das Nachschlagewerk für Eurythmietherapeuten, Kinder- und Jugendärzte.

Andreas Delor: … Ich meine die Revolution des Bewusstseins schlechthin …
Versuch einer Bilanz der 68er-Bewegung in allen Konsequenzen
ISBN 978-3-89979-138-9;  28,00 Euro
Viele 68er verstehen heute nicht mehr, was sie damals für Flausen im Kopf gehabt hatten. Ich habe diese Distanzierungs-Phase nie mitgemacht, wenngleich selbstverständlich auch ich mich von vielen liebgewonnenen 68er-Illusionen und Lebenslügen schmerzhaft habe trennen müssen. Innerlich bin ich immer Revoluzzer geblieben – Vorsicht: dieses Buch enthält etlichen Sprengstoff! –; man wird mir Vieles vorwerfen können, nur nicht, dass ich mich angepasst und arrangiert hätte. So konnte es geschehen, dass ich, obgleich bereits viele Bücher über die 68er-Bewegung geschrieben worden sind, die meisten sogar von 68ern selber, mich in keinem einzigen von ihnen auch nur entfernt wiederfinden konnte. Aufgezeigt wurde in quasi allen unsre grosse Lebenslüge, unsre Unreife, Betonköpfigkeit, Gewalttätigkeit (lange nicht nur der RAF-Morde!), Drogen-Abhängigkeit, unser Schön-Reden all dessen usw., völlig zu Recht. All dies war bzw. ist aber ein wunderbares Mittel, den Grund unseres Aufschreies mit der Unreife unserer Aktionen – wir waren damals fast noch Kinder! – gleich mit über Bord zu werfen…
Das andere ist, dass die 68er-Bewegung zuallermeist auf ihren politisch-revolutionären Flügel (gar auf die RAF!) reduziert wird. Wer meint, der gewaltige spirituelle Aufbruch, welcher sich z. B. im Nach-Indien-Pilgern von Millionen Hippies manifestiert – oder Erscheinungen wie das Woodstock-Festival – gehörten nicht zur 68er-Bewegung, sollte dieses Buch gleich wieder zuklappen. Unser Aufbruch hatte aber zwei Gesichter: ein politisch-revolutionäres und ein spirituelles. Weil ich selber beide Richtungen intensiv durchlaufen habe – nacheinander, nicht gleichzeitig –, kann ich nicht anders als den Versuch machen, das Ganze der Bewegung ins Auge zu fassen.

4.11.2010

Neuerscheinung

Filed under: Neue Bücher — admin @ 11:23

Wladimir Lindenberg: Yoga mit den Augen eines Arztes

ISBN 978-3-89979-127-3;  15,00 Euro

Was wir in der Begegnung mit der Yogalehre erahnen, ist, dass es sich um einen wunderbaren, einen schweren und steilen Weg des Menschen zu Gott handelt, des Menschen zu seinem heiligen, göttlichen Funken, den der Herr der Welt selbst in ihn hinein gesenkt hat. Ein Weg, der, wie wir erfahren, nicht nur den Hindus, den Buddhisten, den Jainisten eigen ist, ein Weg, der für jeden Menschen offensteht, der nach Vollkommenheit strebt, gleich, welcher Religion er zugehören mag. Was an der Yogalehre, die außerordentlich vielschichtig ist, besticht, ist, dass sie, obwohl oder weil sie Jahrtausende alt ist, ein minutiös durchdachtes System der Persönlichkeitsentfaltung in der Richtung aller religiösen Lehren darstellt. Die Yogaübungen umfassen den Körper, die Seele und den Geist des Menschen, ihr Ziel ist die harmonisierte, die gelassene, die angstlose, die reife und weise Person

Powered by WordPress