Neuheiten aus dem Verlag Ch. Möllmann

25.1.2008

Tirza Louisa ist da!

Filed under: Persönliches — admin @ 12:44

Hurra, hurra,

Tirza Louisa

ist jetzt da.
Seit sie am 6. Januar 2008 um 16.27 Uhr ihren ersten Schrei in unserem Wohnzimmer hören ließ, bereichert sie mit ihren 58 cm und 4400 g unser Leben.

Angelika Gausmann, Christoph, Toscha und Magali Möllmann

Tirza

Großbaustelle am Verlagshaus

Filed under: Aus dem Verlag — admin @ 12:44

Ab August 2007 passierte viel am Verlagshaus: Ein neues Dach mitsamt einer Dacherweiterung wurde endlich realisiert. Außerdem wurde nach Süden hin eine Photovoltaik-Anlage installier mit etwas über 6 kW Leistung. Über viele Wochen hin war vor dem Haus kaum ein freies Plätzchen zu finden, es wimmelte von Bauarbeitern, Materialstapeln und Lieferungen.

Ein gewaltiger Batzen der Investitionskosten konnte an Hamborner Betriebe vergeben werden, die dann mit Schülern der Berufsförderung die Baustelle belebten. Eine wandernde Bauschreiner-Gesellin sorgte für zusätzlichen Gesprächsstoff und die architektonische Planung von Franz-Josef Huxol begeisterte nicht nur immer wieder vorüberfahrende Zuschauer, sondern auch Handwerker und Bauherrn.

Die Außenarbeiten sind rechtzeitig vor Weihnachten fertiggestellt worden, der abschließende Innenausbau wird im Jahre 2008 die Feierabende füllen…

Baustelle

Neuheiten Winter 2007/2008

Filed under: Neue Bücher — admin @ 12:24

Adelheid Charisius: Heileurythmie mit Säuglingen, Kleinkindern, Schulkindern

Aus der klinischen Arbeit im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
Mit zwei Video-DVDs
ISBN: 978-3-89979-085-6, 17,- Euro
Adelheid Charisius
Nach einer krankengymnastischen Ausbildung studierte sie von 1968 bis 1972 Eurythmie bei Else Klink in Stuttgart und hat das Studium mit einem Diplom abgeschlossen. Es folgte dort eine dreijährige Bühnenausbildung. Danach begann sie das Studium der Heileurythmie in Stuttgart und schloss dieses 1977 mit dem Diplom ab. Acht Jahre war sie Eurythmielehrerin und Heileurythmistin an einer Waldorfschule.
Von 1984 bis 2004 arbeitete sie als Heileurythmistin in der Kinderabteilung des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. Sie ist dort weiterhin im ambulanten Bereich als Heileurythmistin tätig.
In Seminaren gibt sie ihre Erfahrungen an Studenten und Kollegen weiter.
Das Buch
zeigt Ziele und Therapieansätze für die Heileurythmie in der Kinderabteilung, die in der klinischen Arbeit im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke in Besprechungen mit Ärzten und Heileurythmisten erarbeitet wurden.
Um eine gemeinsame Sprache zu finden, haben wir menschenkundliche Leitlinien für eine sogenannte „gesunde Diagnose“ entwickelt. Auf dieser Grundlage wurden die Therapieansätze gesucht.
Aus der praktischen Arbeit werden typische Merkmale der verschiedenen Altersstufen vom Säugling bis zum Schulkind beschrieben und Therapieverläufe einzelner Kinder dargestellt.
Das Buch richtet sich an Heileurythmisten, Ärzte, Kunsttherapeuten und interessierte Eltern. In sechs Filmen sehen wir Beispiele aus den verschiedenen Altersstufen. Die Lautqualität wird den Kindern durch Bilder erlebbar gemacht.
Das Buch wurde durch eine Forschungsinitiative des Leitenden Kinderarztes Dr. Christoph Tautz gefördert.

Ruth Burckhardt: Über die Brücke
Erinnerungen aus meinem Leben
ISBN: 978-3-89979-089-4, 14,- Euro
„Über die Brücke“ erzählt ein Leben zwischen West und Ost, zwischen Arbeit und Kunst, zwischen Alltag und der Beschäftigung mit den tieferen Schichten des Lebens und der Zeit.
Es ist dies eine Biographie, ein tiefgründiges Schicksal, klar, sachlich und ruhig erzählt in kleinen Erlebnissen, Episoden und symptomatischen Erzählungen.
Ruth Burckhardt läßt den Leser teilhaben an ihrem inneren und äußeren Leben, zeigt ihm die Brücken in ihrem Leben, die Verbindungen zwischen den Menschen, den Orten und den Welten.

Joachim Giebelhausen: Neues aus Brimborium
Mit Illustrationen nach Originalholzschnitten des Autors
ISBN: 978-3-89979-093-1, 10,- Euro
„Poetische Zoologie“

Brimborium, die Heimat dieser neu entdeckten Kreaturen, liegt auf jenem Breiten- und Längengrad, wo sich Inspiration und Phantasiewelt kreuzen.
Dort nämlich haben die Götter dem Menschen die Gaben eingepflanzt, mit deren Hilfe er sein Schöpfertum angemessen entwickeln konnte.
Sie ist wahrlich ein „Danaer-Geschenk“ – nämlich die Fähigkeit, aus sich selbst heraus etwas Neues zu schaffen.
Deshalb sollte der homo sapiens diese ihm verliehenen Talente auch nutzen.
Also hat der Poet „Brimborium“ entdeckt, das unwirtliche Eiland aus Poesie und Nonsens, mitsamt seiner skurrilen Tierwelt und deren abstrusen Lebensgewohnheiten.

Otto Jachmann: Pom der Hausgeist
Wie wir Freunde wurden
ISBN: 978-3-89979-80-1, 13,- Euro
Ein Mann beginnt mit zweiundsiebzig Jahren, über innere Erlebnisse Tagebuch zu schreiben. Zwischen den Einträgen finden sich solche, die seinen Hausgeist betreffen. Sie berichten davon, wie es ihm gelingt, nach und nach das Vertrauen des Widerstrebenden zu gewinnen und am Ende mit ihm Freundschaft zu schließen. – Eine Geschichte voller Überraschungen, Ernst, Humor und Schabernack, in der Mensch und Elementarwesen sich kennen und verstehen lernen.
Tagebuchschreiber und Hausgeist verständigen sich schließlich darüber, die Gespräche einem weiteren Leserkreis bekannt zu machen. Denn: ist es nicht an der Zeit, Beziehungen mit diesen Wesen aufzunehmen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, für den Fortgang der Welt?

Sabine Hartmann: Weil ich das Leben liebe
Gedichte mit Bildern von Hartmut Lux
ISBN: 978-3-89979-083-2, 13,- Euro
Sabine Hartmann wurde 1960 geboren, beendete die Schule mit dem Abitur und studierte Sonderpädagogik und Diplompädagogik und Soziologie. Sie engagierte sich einige Jahre in Häuserkampf, Antikriegs- und -atomkraftbewegung wie in der Frauenbewegung. Eine plötzlich auftretende psychische Erkrankung verarbeitete sie schon in ihrem ersten Buch „Die Seele und ihre Gedichte“, das existentielle Randerfahrungen schildert, von einer Gratwanderung zwischen dem sogenannten Kranken und dem ebenfalls sogenannten Gesunden. Dieses Buch weist eine innere und äußere Lebensnähe auf, die sich jedem(r) Leser(in) erschließen wird.

Brigitte Meder: Der Augenblick
ISBN: 978-3-89979-86-3, 13,- Euro
Der weise Moritz Ruprecht und die neugierige Amelie Braganca sind Jugendfreunde. Jung geblieben begegnen sie sich im Alter wieder und genießen nun jeden Augenblick ihrer gemeinsamen Zeit. Beide erfreuen sich an kleinen Momenten des Glücks und an ihrer künstlerischen Schaffenskraft. Moritz ist Bildhauer und Amelie malt, zeichnet und dichtet. Diese Harmonie wird bedroht, als eines Tages Nikos, der Bildhauer aus Athen und Studienfreund von Moritz, in die Zweisamkeit einbricht und mit seinen Problemen für Turbulenzen sorgt. Hinter Amelie liegt die Unruhe eines ereignisreichen Lebens inmitten einer farbigen Großfamilie, in der sie immer wieder aufs Neue ihren eigenen Platz als Tochter, Ehefrau, Mutter und Großmutter finden wollte. Da braucht sie keinen Nikos! Doch zum Glück sind die drei verspielte Künstler …

Hans Treichler: Er wird dich bei der Hand nehmen…
Gedichte
ISBN: 978-3-89979-087-0, 13,- Euro
In Freiman bei München 1912 geboren, kam Hans Treichler 1920 nach Stuttgart in die 1919 neu gegründete Waldorfschule, die er 1931 mit Abitur abschloss. Nach privater und praktischer Ausbildung zum Schauspieler ergriff er in den Jahren 1936/37 diesen Beruf, der ihm von Anbeginn dem Wort verpflichtete. Doch schon bald führte ihn das Schicksal auf den Weg vom gesprochenen auch zum geschriebenen Wort, die sich beide in lebendiger Weise ergänzten. Neben der hauptamtlichen Tätigkeit an verschiedenen Bühnen, beim Rundfunk und Fernsehen (Film), war er auch als Autor beim heutigen Südwestrundfunk und anderen Sendern tätig und verfasste u.a. zahlreiche Hörspiele für den Jugend- und Kinderfunk. Angeregt durch die Anthroposophie Rudolf Steiners und die Erziehung in der von ihm gegründeten Waldorfschule in Stuttgart konzentrierte er sich auf Legenden und Erzählungen, die in Zeitschriften und verschiedenen Büchern veröffentlicht wurden. Im Alter wurde ihm das Schreiben zum zweiten Beruf. Erst in den letzten Jahren begann er sich der Lyrik zuzuwenden. Im Blick auf die verworrenen Zeitverhältnisse und die immer rasanter werdende Entwicklung der Technik, die den Menschen in den Hintergrund drängen und seine Seele verkümmern lassen, wurde der Versuch unternommen das Wesen des Menschen und sein geistig-seelisches Erleben in Form von Gedichten darzustellen. In diesem Sinne ist der Autor noch heute tätig.

Friedrich Balcke: Nia Kajöll
Ein Schicksal
ISBN: 978-3-89979-088-7, 13,- Euro
„Alle waren aufgeregt. Selbst die sonst so gefasste Schwester fühlte immer wieder, ob Nias Gepäckstücke auch richtig verschlossen waren. Sie warteten in dem Hafen von Bremen. Dort lag ein kleiner Dampfer. Die Schwester, der Schwager und Neffe wollten von Nia Abschied nehmen. Der Schwager ließ es sich nicht nehmen, die frisch gezimmerte Holzkiste mit den Büchern darin auf dem Laufsteg auf den Dampfer zu tragen. Dazu kam noch ein Überseekoffer mit Nias sämtlichen Habseligkeiten, und dann natürlich das geliebte Fahrrad. Der Schwager band es an der Reling fest. Nia musste sich beeilen, denn der Dampfer fing an zu tuten…“ Aufregend, bewegend, tiefgründig. Eben ein wahres Schicksal.

Brigitte Meder: Das Geheimnis von Philomela
ISBN: 978-3-89979-090-0, 13,- Euro
Alle mögen Philomela. Der von Rheuma geplagte Opa Balthasar, ihre zwei Kätzchen, die Galeristen Anna und Otto, ein junger Arzt der Psychiatrie und seine depressive Dauerpatientin, das Zimmermädchen im Luxushotel auf den Champs-Élysées, Modedesigner aus Dänemark, Kellner bei Charlot Premier, der Student Pierre, Immobilienmakler, die Detektive Duval und Lafayette, die italienischen Fußballfans im italienischen Restaurant um die Ecke, eine Diebin, und nicht zuletzt Mama und Papa, ihr Freund Jakob, ein Kunstmaler, und ihre Freundin Aurelia mit ihrem Baby, denn Philomela erzählt Geschichten für sich selbst und für andere. Kranke werden gesund, Traurige fröhlich, Verzweifelte mutig und hoffnungsvoll und Gelangweilte lebendig, wenn sie Philomela folgen in vergangene Zeiten, in ferne Länder und Kontinente oder zu den Menschen von nebenan.

Esther Schwedeler-van Goudoever: Advents- und Weihnachtslieder
Mit Begleitungen für Leier
ISBN: 978-3-89979-092-4, 10,- Euro
Inhalt
Das Laub fällt von den Bäumen; Schneeflöckchen; Leise rieselt der Schnee; Der Morgen reit‘ über den Himmel; Heute ist uns ein Sternlein vom Himmel gefallen; Will ich in mein Gärtlein gehn; Alle Jahre wieder; Ihr Kinderlein kommet; Macht hoch die Tür; Es kommt ein Schiff, geladen; Maria durch ein Dornwald ging; Erfreue dich Himmel; Altes Weihnachtslied; Ich steh an deiner Krippen hier; Lasst uns das Kindlein wiegen; O du fröhliche; Es ist ein Ros‘ entsprungen; Ave Maria; Adeste fideles; Vom Himmel hoch kam zu uns; Vom Himmel hoch; Vom Himmel hoch, o Englein kommt; Stille Nacht; Still, still; Es sungen drei Engel; Tochter Zion; Rusiisches Wiegenlied „Bajuschkiba ju“

Powered by WordPress