Neuheiten aus dem Verlag Ch. Möllmann

10.7.2017

Neuheiten Frühjahr/Sommer 2017

Filed under: Neue Bücher — admin @ 18:50

Achim Elfers: Der Fall des Deutschenelfers Deutschen

Ein Essay

ISBN 978-3-89979-263-8;  13,00 Euro

Das Volk der Dichter und Denker ist ausgestorben. Ihre Sprache wird mit Anglismus, Entgeistigung, Genderwahnsinn, Leichtsprech, prüfloser Nachlautung, epigonischer Schrumpfgrammatik und wirren Film-, Polit- und Werbephrasen bedenken- und rücksichtslos zersprächelt. Dieser Essay mit tiefgründiger Analyse der Sprache und der Sprechmode zeigt aufrüttelnd, dass stumpfsinnige Geistvermeidung und modehöriges Mitströmen kein Glück bringen.

Joachim Giebelhausen und Bernd Kittlinger: Einprägungen

ISBN 978-3-89979-264-5;  18,00 Euro

In Bert Brechts „Dreigroschenoper“ heißt es: „Ja; renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr! Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher …“ Seien wir uns dessen bewusst!
Die Einprägungen, wie sie hier angeführt sind, bedeuten nichts anderes als Resultate eines vergangenen irdischen Lebens samt seinem Streben nach eben diesem Glück.
So sind diese seelischen Stempel die Spiegelbilder einstiger Freuden und Verfehlungen, die unsere Mitmenschen berührt oder verletzt haben und nun in unser karmisches Schicksal eingehen.
Läuterung gleicht sie aus bis zur Erlösung …

Nina Catherine Schmitt: Justice in a Parallel World

Gerechtigkeit siegt stets

ISBN 978-3-89979-231-7;  10,00 Euro

Eines Morgens wacht die 16 jährige Gora von einem mehr als verwirrenden Traum auf. Es stellt sich heraus, dass ihre drei Freundinnen Elvira, Kitsune und Kiba denselben Traum hatten. Nach diesem Austausch häufen sich die Zwischenfälle der merkwürdigen Sorte: Vier sonderbare Ringe tauchen in ihren Schulspinden auf, vier Naturkatastrophen geschehen plötzlich und nicht vorhergesehen. Nicht zuletzt landen sie in einer Welt im Himmel, von dessen Existenz bisher niemand etwas zu wissen schien.
Diese Fantasy-Geschichte entstand als Projektarbeit innerhalb eines Jahrespraktikums im Rahmen der Kompetenz-Förderung Schloss Hamborn.

Norbert C. Korte: Unterwegs mit Hugo Kükelhaus

Ein Tagebuch in Wort und Bild

ISBN 978-3-89979-262-1;  13,00 Euro

„Gedichte sind Strudel im Strom der Sprache – und wie sich der Strom im Strudel gewinnt, so gewinnt sich die Sprache im Gedicht“, so zitiert Hugo Kükelhaus gerne seinen Bruder, den Lyriker Herman Kükelhaus, dessen Schriften er posthum herausgab. Weiter schrieb er, daß dieser häufig auf Zettel geschriebene Verse an die Zweige von Bäumen heftete, an denen er vorbei kam – „zum Gruße geformt wie die japanische Haiku…“
Zum Gruße, das trifft auch auf das vorliegende, sehr persönliche Buch von Norbert C. Korte zu, eine Art Tagebuch, in dem er mit seinen im Zusammenspiel mit Fotografien entstandenen Haiku seine Zeit in Soest Revue passieren lässt. Diese Zeit hat er als Geschenk empfunden: Den harmonischen Klang aus der authentischen Atmosphäre im Haus Kükelhaus, dem Wohnen im Studienhaus, ermöglicht durch das Kulturparlament Soest, seinen Forschungen zu Hugo Kükelhaus im Stadtarchiv und der lebendigen Stimmung in der Stadt Soest.
So hat Norbert C. Korte nicht nur seine Augen geöffnet, sondern sämtliche Sinne, und das so wahrgenommene, Erfahrene und Erlebte in Worte gefasst.
Für Kükelhaus ein bedeutender Aspekt, hatte er doch immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass der Mensch „sich selbst zur Sprache bringt“ und so mit anderen Menschen über seine Empfindungen in Austausch kommt.
Dass dies mit Hilfe von Haiku geschieht, hätte ihm – der in seinem Buch „Das Wort des Johannes“ selbst mehrfach Haiku des japanischen Zen Mönches Basho zitiert – gefallen. Dieses spielerische und offene darin, das uns genügend Raum für das Entstehen eigener Empfindungen und Assoziationen beim Lesen oder Hören lässt…
Jürgen Münch
Hugo Kükelhaus Gesellschaft e.V. Soest

Rainer Schnurre: Artistic Biography-Work 3

Core Themes of Biography

ISBN 978-3-89979-269-0;  12,00 Euro

The work of learning to read experiences can actually only be described in writing to a certain extent. The following may come across as somewhat abstract and rather lifeless and it may even prompt similarly lifeless or abstract feelings in reaction, despite the fact that it is an activity strongly relating to life. – What cannot be described or generalised is the experience itself, and the effects thereof on a human being, of working on an experience, be it in a group or alone.
One ‘may’ describe the guiding principles on how to approach experience work, note the word ‘may’. Biography-work could be approached in quite another way. – This particular kind of experience-work is new. It is thus in its infancy. But a start has been made.

Rainer Schnurre: Artistic Biography-Work 2

Taking your destiny in hand

ISBN 978-3-89979-268-3;   12,00 Euro

In the first volume the main focus was learning how to read your biographical experiences, right into detailed.
In the second volume we will be directing our attention to the overview, the connections between experiences in particular. On the one hand guidance will be offered on how to achieve various overviews, and, on the other hand, on how to learn to practice reading the whole biography or longer sections of the biography.
If the first volume treated the theme of self-education through of  “Impatience and Anger”, in the second volume two further aspects of biographical Work will be treated. One issue deals with the question of negating the happening and how it can be developed to an affirmation, how we can go from a ‘no’ to a ‘yes’ – Another main aspect will deal with the effect of sympathy and antipathy.
However important it is to a fruitful biography work, to work on your own impatience and resulting annoyance, it appears to be equally as important to reach some clarity concerning the two basic powers of the soul: what, actually are these forces we call sympathy and antipathy? It is often claimed that through expressing sympathy or antipathy we say something about another person. In the majority of cases this is erroneous, which needs a fundamental correction.

Rainer Schnurre: Artistic Biography-Work 1

A creative approach to learning to read your own biography.

A practical manual for self-learning Volume 1
ISBN 978-3-89979-245-4;   12,- Euro

Human beings today want to do and experience things for themselves, want to strive for authentic self-knowledge, and do not want to be told what to do. A widespread process is happening in the world at large: the emancipation of the human individuality from any external authority. Naturally it would also be possible to describe quite opposite tendencies. Every step in human development is accompanied by an impatient urge to get there too early, as well as a lethargic hanging on to out-dated values for too long.
Here are a few stimulating questions:
– Can I emancipate myself from my usual mode of looking at my own biography?
– Is it even possible for me to practice an extended and indeed creative mode of perceiving my own life through a liberating self-schooling (of myself), no matter what my life circumstances may be?
– And suppose it were even possible that I could manage to actually  scrutinise of my life, which would result in a re-evaluation of my judgments in the manner of the aforementioned emancipation where I would be at once the revolutionary as well as the dictator to be overthrown?
– And could it be that I have submitted myself to unconscious dictates consisting of rigid evaluations, judgments and prejudices in regard to my own life, which I do not recognise and am perhaps even unwilling to acknowledge as such.
– Could it even become possible that I not only conceive of life shaping me but even that I lead my life in a creative manner as well? Would it perhaps even be possible that I in the future, through gaining deeper insights into the connections and conditions of my biography, re-interpret the sense of ‘I must’ as an: ‘I will’ urge – thereby lending my life a underlying creative quality.

9.5.2017

Neu im Winter/Frühjahr 2016/17

Filed under: Neue Bücher — admin @ 17:33

Rainer Schnurre: Katalog: Bilder und Texte zur Dreigliederung eines sozialen Organismus

ISBN 978-3-89979-260-7;  25,00 Euro

Der vorliegende Katalog beinhaltet Bilder und Texte der Ausstellung “Dreigliederung eines sozialen Organismus”. Der Zyklus umfasst 43 Leinwand-Bilder. Texte und Bilder wollen zu fruchtbaren Gesprächen anregen, vielleicht sind manche sogar für manche aufregend.

Wolfgang Ritter: Auf dem Weg zu mir, auf dem Weg zu Gott

Esoterisch-exoterische Darstellungen, Übungen, Meditationen

ISBN 978-3-89979-259-1;  16,00 Euro

Immer mehr Menschen sind heute auf der Suche nach Spiritualität. Augenblicke der Ruhe und Besinnung werden in der Hektik des Alltags überlebenswichtig. Es stellt sich die Frage nach dem tieferen Sinn des Lebens. Wer bin ich? Was will ich eigentlich wirklich? Spürt man diesen Fragen nach, kommt man zu Antworten. Ritter zeigt, wie man vorgehen kann. Er taucht mit uns ein in das alte Ägypten, denn damals hatte man noch klare Vorstellungen von dem Zusammenhang des eigenen Seins mit dem Weltensein. Er eröffnet ein Verständnis für das Geschehen zur Zeitenwende, für eine überkonfessionelle Christologie. Es werden Übungen, Meditationen und Biographie-Arbeit angeführt, durch die man Ruhe und Gelassenheit finden kann. Man lernt erkennen, wer man ist und was man wirklich will. Das gibt Lebenskraft und Lebensmut.

Adriaan Bekman: Die menschliche Schöpfung

Philosophie des organisierten Lebens

ISBN 978-3-89979-258-4;  25,00 Euro

Leib ist,
Geist ist,
die Seele ist nicht,
die Seele erscheint.
Adriaan Bekman

Dieses Buch vermittelt uns Einsichten in den Begriff und das Konzept „Seele“. Die „Seele“ kann heute vielleicht als eine der modernsten Konzepte erkannt werden, wenn es darum geht Unternehmen, oder eine Organisation wirklich zu verstehen, wenn es darum geht, die Bedeutung der Organisation für die großen notwendigen Veränderungen unserer Zeit einzuordnen.
Peter Blom. CEO Triodos Bank

Dies ist das Buch eines beseelten und begeisterten Menschen, der durch die Art, wie er schreibt, dem Leser eine seiner wichtigsten Einsichten erfahrbar macht: nämlich, dass es nicht um definitive Antworten auf unsere tieferen Fragen geht, sondern dass es darum geht, sich diesen tieferen Fragen zuzuwenden. Es geht in unseren Unternehmen und Organisationen darum, solche Fragen selbst anzugehen, und gemeinsam mit anderen, in einer horizontalen Bewegung. Es geht darum, selber die Fragen immer wieder neu zu stellen, und sie ins Gespräch mit dem anderen zu bringen, auch wenn der Faden immer wieder abbricht. Dadurch geben wir der Organisation Sinn. Dadurch kann Gemeinschaft entstehen. In diesem Buch wird dieser Gedanke in großen Bögen entwickelt. Das macht es zu einem wichtigen Buch, das hoffentlich viele aufmerksame Leser finden wird.
Harry Kunneman. Professor für Normative Professionalität der Humanistischen Universität Niederlande.

Adriaan Bekman (1947) ist Gründer und Geschäftsführer Stiftung IMO, Institut für Mensch- und Organisationsentwicklung. IMO initiiert Zentren für horizontale Führung in Brasilien, Niederlande, Deutschland, Finnland, Russland, Israel, Schweiz und Italien. Bekman arbeitet als Berater für Familienunternehmen, Institute, und Initiativen in diesen Ländern. Er ist Dozent für Führung und Organisationsentwicklung an verschiedenen Hochschulen und Instituten und leitet eine Forschungsgruppe, die Fragen zu Führung, Sinngebung, und Gemeinschaft erforscht.

Michael Wortmann: Der Freie Mann Friedrich August Eschen

 (1776-1800). Aus der Zeit großer Klassiker

Biografie • Briefe • Werke • Kontexte • Pädagogik • Rezeption
ISBN 978-3-89979-252-2;  852 Seiten in Großformat. Anhänge 2-5 auf
beigelegter CD-ROM mit 1654 Seiten.
30 Abbildungen. 75,00 Euro
Schriftenreihe zu den Geistes- und Schönen Wissenschaften, Band I.

Rekonstruiert wird das durch Bergtod bei Chamonix/ Frankreich abgekürzte Leben des deutschen Junggelehrten Friedrich August Eschen (1776-1800) als kontextualisierte Dokumentarbiografie. Dabei stützt sich der Autor auf überwiegend bisher unbekannte Quellen, darunter 85 Briefe von/an Eschen, auf Buchinventare zur Ermittlung seines Lektüreprofils sowie auf diverse Kontextquellen.
An seinem Geburtsort Eutin im Bistum Lübeck erfährt Eschen privilegiert-bürgerliche Sozialisationsbedingungen, – nicht zuletzt als hervorragender Schüler des Dichters, neuhumanistischen Rektors, Übersetzers und Altphilologen Johann Heinrich Voß (1751-1826).
Während des Studiums ab 1796 nimmt Eschen durch zahlreiche Begegnungen am „Jenaer Aufbruch“ teil. Ferner liefert er altsprachliche Übersetzungen im Sinne der vossischen Programmatik (beispielsweise in Wielands „Merkur“) und Beiträge für Schillers Periodika, – gekrönt durch einen verdeutschten Horaz (Oden, Zürich 1800). Der Verlust des durch den Musiker und Journalisten Johann Friedrich Reichardt (1752-1814) vermittelten Übersetzungsauftrags für den „Don Quijote“ an Ludwig Tieck (1773-1853) zeigt Eschen in der bisher kaum wahrgenommenen Exklusion durch die Frühromantiker.
Als bald führendes Mitglied der von Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) geförderten literarisch-republikanischen Studentensozietät der Freien Männer folgt Eschen 1798 u.a. seinem gleichaltrigen Landsmann und Freund Johann Friedrich Herbart als Hauslehrer in Familien des in der neuen Helvetischen Republik privatisierenden Berner Patriziats. Eschens Brief „Über die Helvetische Revolution“ (im CD-ROM-Anhang) ist bisher ebenso unbekannt wie seine Hauslehrer-Kurzberichte. Diese enthalten Hinweise auf den pädagogischen Diskurs der Freien Männer in der Schweiz: wie ist das commercium-Problem (sittlicher) Erziehung zu lösen? Es zeichnet sich ein frühes Ästhetik-Konzept von Erziehung und Bildsamkeit ab, das die Freunde in ihren Praxen erproben. Herbart hat dies ab 1802 in systematischer Absicht zum „Hauptgeschäft der Erziehung“ erklärt.

Johannes W. Rohen: Grundriss einer spirituellen Christologie  

ISBN 978-3-89979-255-3;  13,00 Euro

„Dazu ist der Christus im Jesus Mensch geworden, daß dieser gemeinsame Strom der Wärme von Menschenherz zu Menschenherz fließen kann. Das Gefühl für das gemeinsame Menschenziel geht
aus von dem Kreuz auf Golgatha. So verbinden sich Vergangenheit und Zukunft. Das ist das Ziel der Zukunftsentwickelung der Menschheit. Ob die Menschen diesen gemeinsamen Namen des Christus beibehalten werden, darauf kommt es nicht an, sondern darauf, daß alle Menschen begreifen lernen, daß dasselbe Gefühl, welches die Menschen ursprünglich von ihrem gemeinsamen Ursprung hatten, in ein Gefühl einer gemeinsamen Erdenzukunft umgewandelt werde.“
Rudolf Steiner

Thierry Cornbrecher: Die Abenteuer des Thierry Cornbrecher

Autobiographie und rote Pfade eines Suchenden
ISBN 978-3-89979-257-7;  15,00 Euro

„Es gibt Dinge, die gibt es nicht – aber die gibt es doch.“ Dieser Satz kam einige Male vor in dieser Biographie und er zeigt die Stimmung eines einzigartigen Lebens.
Es ist ein Versuch sich selbst zu verwirklichen, sich selbst zu werden, also sich auf dem Weg der Menschenwerdung zu befinden und zu bleiben.
„Welterkenntnis ist Selbsterkenntnis, Selbsterkenntnis Welterkenntnis“. Wir als Punkt, als Ich, erkennen uns an der Peripherie und die Peripherie erkennt sich an uns, am Tag wie in der Nacht. Wir sind Schöpfer. „Wir sind unsere eigenen Gedanken“. Dieser alte Spruch aus Mitteleuropa ist sehr leicht zu verstehen. Was ich jetzt bin, habe ich früher gedacht. Was ich jetzt denke, werde ich Morgen. In jedem von uns steckt ein Weg, ein roter Pfad und der Weg ist das Ziel, das Ziehen, das Zischen in dem Moment zwischen Menschen, Menschlichen, Menschheitlichen.

25.11.2016

Neuheiten Herbst 2016

Filed under: Neue Bücher — admin @ 13:44

Achim Elfers: Schuld der Exekutive?

Ein Essay
ISBN 978-3-89979-251-5;  12,00 Euro

Am 17.06.2016 wurde der ehemalige SS-Unterscharführer und Auschwitzwärter Reinhold Hanning (Jahrgang 1921) wegen ‚Beihilfe zum Mord‘ in mindestens 170.000 Fällen vom Landgericht in Detmold zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Er, der weder als damaliger Vertreter der Exekutive des Deutschen Reiches noch anschließend in der BRD gegen ein Gesetz verstieß, wird von heutigen Vertretern des Staates BRD verurteilt, weil er Dienstanweisungen nach damaligen Gesetzen gehorchte. Und die Vollstrecker jetziger Exekutive sperren ihn heute genauso prüflos ein, wie er damals seinen Dienst versah. Was ist diese Exekutive? Sollen ihre Vertreter neuerdings ein eigenes Gewissen hegen? Und sind sie schuldig, wenn sie es nicht erhören?

Johannes W. Rohen: Entwicklung der Sprachorgane und der Sprachfähigkeit des Menschen

ISBN 978-3-89979-256-0;  13,00 Euro

In der Menschheitsentwicklung haben die Sprachorgane eine entscheidende Rolle gespielt. Erst durch das Sprachvermögen ist die Höherentwicklung der Menschen möglich geworden. Auch in der Zukunft wird die Entwicklung der Sprachfähigkeit noch höhere Entwicklungsstufen erreichen und neue Gestaltungskräfte hervorbringen.
Die Menschheitsentwicklung ist heute noch nicht zum Abschluss gekommen.

Sebastian Jüngel: Die Taube

Eine Legende; bebildert von Johanna Schneider
ISBN 978-3-89979-249-2;  16,00 Euro

Woher kommt sie, die Taube? Was will sie? Sie findet keine Ruhe, will Streit schlichten, wird aber für einen Falken gehalten. ‹Die Taube› ist eine Hymne an den Frieden und eine Legende voll kraftvoller Bilder in betörendem Sprachrhythmus. Der Autor
Sebastian Jüngel, geboren 1969 in Berlin (Deutschland), erzählt poetische Geschichten. Im Verlag Ch. Möllmann erschienen: ‹Auf Luzia fiel das Los› und ‹Luzia lernt kämpfen›. Weitere Bücher: ‹Der leere Spiegel› (Doppelgängererzählung), ‹Der Stein? Nein!› (Märchen) und ‹Der Jugendwächter› (Berliner Jugendroman).
Die Illustratorin
Johanna Schneider, geboren 1963 in Mediasch (Rumänien), hat zahlreiche Bilderbücher illustriert und Geschichten erzählt. Sie verlieh schon den Geschichten von Sebastian Jüngel ‹Auf Luzia fiel das Los› und ‹Luzia lernt kämpfen› eine liebevolle Atmosphäre. Außerdem im Verlag Ch. Möllmann erschienen (Illustrationen): ‹Das aberwitzige Lesewesen› (Wolfgang Sievers) und ‹Verfrühter Herbst› (Michael Kalisch).

Andreas Delor: Atlantis aus aktuellen hellsichtigen und wissenschaftlichen Quellen

Band 8; Die Hyperboräische- und Polarische-Epoche und was davor geschah
ISBN 978-3-89979-254,6;  26,00 Euro

In diesem Schlussband der Atlantis-Reihe geht es um die Hyperboräische Epoche, als Sonne und Erde noch vereinigt sind, die Polarische Zeit, da der Durchmesser der »Erde« (bzw. des Gebildes: Sonne plus Erde plus sämtliche Planeten) noch bis zur heutigen Saturnbahn ausgeweitet ist – und die Zustände »davor«. Wir kommen damit in Bereiche, in denen Zeit, Raum und Materie noch gar nicht existierten.
Die Entstehung unseres Sonnensystems verlief nach den Ergebnissen hellsichtiger Forschung – durchaus äußerlich-wissenschaftlich verifizierbar – völlig anders, als dieselbe astronomisch unter rein hypothetischen Voraussetzungen berechnet wurde; auch der Urknall wird insofern infrage gestellt.

Andreas Delor: Wer ist hier unwissenschaftlich – Rudolf Steiner?

Eine Streitschrift
ISBN 978-3-89979-253-9;  12,00 Euro

Anliegen dieser Streitschriftes ist, auf die „inner-anthroposophischen“ Angriffe auf die Wissenschaftlichkeit Rudolf Steiners eine adäquate Antwort zu geben. Sie behandelt den Streit um die Wissenschaftlichkeit Rudolf Steiners und sich daran anschließende methodisch-wissenschaftliche Fragen, außerdem die Folgen der „Verunwissenschaftlichung Rudolf Steiners“ für die Waldorfpädagogik.
Es ist ein Beitrag zur internen anthroposophischen Auseinandersetzung und setzt eine wenigstens anfängliche Vertrautheit mit dem Werk Rudolf Steiners voraus.

Hans-Jürgen Diebel: Kanalysen

Aphoristisches
ISBN 978-3-89979-250-8;  12,00 Euro

Gesammelte Aphorismen, Sprachspielereien, sprachliche Auseinandersetzungen mit den Problemen der Zeit. Manchmal nur Lustig, meist aber tiefsinnig und anregend.
Kann man schlecht erklären, muss man selber lesen…
Hans-Jürgen Diebel, geboren 1950 in Wiesbaden, arbeitet und lebt seit 1987 in Schloß Hamborn.

30.6.2016

Der erste Schwung Neuheiten 2016

Filed under: Neue Bücher — admin @ 09:28

Achim Elfers: Das glaubst du ja nur!

Erzählungen
ISBN 978-3-89979-248-5;  13,00 Euro

„Das glaubst du ja nur!“ Wer kennt diesen Vorwurf nicht? Als sei der Glaubende nur ein Spinner. Ist das, was er glaubt, weniger wert als Wissen? Und was wissen wir schon wirklich? – Zehn spannende Erzählungen sind hier vereint, über das Glück, das den Menschen gebührt, über Geheimnisse des Lebens, über das Unerkannte in der Welt. Und dies ist nicht nur von dieser Welt…
Achim Elfers, geboren 1965 in Paderborn, studierte Philosophie, Germanistik, Musikwissenschafft in Paderborn, Münster, Hamburg. Zahlreiche Veröffentlichungen: Erzählungen, Gedichte, Wörterbücher. Zuletzt:
„Lehr- und Wörterbuch der Umgangssprache“ (2. Auflage, anno 2016), „Kleines (ost) westfälisches Wörterbuch“ (13. Auflage, anno 2015) und „Eines Tages in Marseille“ (Roman, 2014); alle im Verlag Ch. Möllmann.

Cornelis Boogerd: Der Ätherleib in der Erziehung des Kindes

ISBN 978-3-89979-244-7;  24,00 Euro

Cornelis Boogerd wagt mit diesem Buch über den Ätherleib als pädagogisches Instrument den Versuch, dieses für den modernen Menschen noch weitgehend unbeackerte Feld anfänglich zu erschließen. Dabei zeigt sich bald, dass es uns dennoch nicht fremd ist, auch wenn es bisher nur ansatzweise in den Bereich bewusster Untersuchungen und Begriffsbildungen aufgenommen ist. Wir erleben es für gewöhnlich einfach als ein unser ganzes Dasein tragendes Element. Durch viele Beispiele aus dem Kindergarten, durch Bilder, Geschichten und Liedbetrachtungen führt Boogerd den Leser zu einem bewussteren Erleben des fortlaufenden Stromes, der uns auf den Wellen der Zeit, der ganz selbstverständlich erlebten zyklischen Wiederholung von Tagen und Nächten, Wochen, Monaten und Jahren fast unbemerkt durchs Leben trägt.

Gisela Bräuner-Gülow / Helge Gülow: Heileurythmie-Kompendium

Praxis und Forschung
ISBN 978-3-89979-243-0;  20,00 Euro

Mit diesem Buch liegen die über zwei Jahrzehnte publizierten heileurythmischen Fachbeiträge der Autoren aus „Der Merkurstab“ und „WELEDAKorrespondenzblätter für Ärzte“ vor.
Allein elf Krankheitsbilder werden beschrieben, die z. T. als Forschungsbeiträge bzw. Praxisberichte aus der Filderklinik die Altersstufen vom Kind bis zum Senioren umfassen. Das Hauptaugenmerk liegt hier wieder auf der spezifischen menschlichen Bewegung, wie sie vor dem Hintergrund der anthroposophischen Menschenkunde in der Heileurythmie erkannt wird. Es wird aufgezeigt, wie der Blick auf das Bewegungsbild der Betroffenen gerichtet, evaluiert und in gezielten Schritten zu deren Gesundung beigetragen wurde. Ein verstehbarer Zugang zur Heileurythmie in Forschung und Praxis wird für den Leser angestrebt: für Kollegen, Ärzte und interessierte Patienten.

Anton Kimpfler: Kinder bringen die Welt weiter

Auch Erwachsene spielen eine entscheidende Rolle dabei
ISBN 978-3-89979-241-6;  12,00 Euro

Was gibt es Erfreulicheres als kleine Kinder? Doch wie schwer ist nun oft ihr Weg durch die Verhältnisse der materiell-technischen Zivilisation!
Dabei bringen Kinder immer Wertvolleres mit. Und wir sind stets mehr angewiesen auf ihre verändernden Impulse.
Statt durch falsche, zwingende erzieherische Formen dagegen anzukämpfen, sollten Eltern und sonstige pädagogisch tätige Menschen davon lernen, das Mitgebrachte aufgreifen  und es in die gesamte Gesellschaft einfließen      lassen.
Hilfreicher denn je würde sich solch ein Zusammenarbeiten mit den Jüngeren auswirken. Schönste soziale Wandlungen können daraus hervorwachsen.

Rainer Schnurre: Sozialkunst-Gestaltung

S O Z I A L E   M E D I T A T I O N E N
Wegbereiter werdender Gemeinschaft – Handwerkzeug, auch für die Biografie-Arbeit
ISBN 978-3-89979-245-4;  12,00 Euro
Die Menschheit ruft nach Gemeinschaft
und zu gleicher Zeit ist sie darüber
von tiefster Furcht
ergriffen.
*
Nun will man dies erklärt
und bewiesen wissen,
aber ohne mich.
*
Was will er uns denn dann
im Jahre 2016 noch
erzählen ?
*
Erzählen, ja das trifft es
ganz gut.
*
Es sind
in
ESSENZEN
geronnene Samen,
in Früchten verborgene Schätze,
zu freiem Verzehr bereitet.

Nichts für
Feinschmecker,
zu hart manche Nuss,
die erst noch geknackt werden
will …

* * *
Genug der ungelenken Erklärungen, die bisher
mehr Entschuldigungen glichen,
obwohl sie nie so gedacht.
*
2016 – ein Jahr des Umschwungs, von jetzt an anders, keine lästigen Erklärungen mehr.
Aufs Wesentliche kommt es an,
ungeschminkt + frei heraus.
Zwischen-Ergebnisse,
weiter nichts.

Holle-Elke Harms: Ad astra

Eine Schulzeit in der Waldorfschule an der Uhlandshöhe
ISBN 978-3-89979-242-3;  17,00 Euro

Das vorliegende Buch, das die Zeit in der Waldorfschule in Stuttgart beschreibt, ist eigentlich als die Fortsetzung des Buches „Ole Hoop“ anzusehen. Manches wird aus der glücklichen Zeit mit dem Privatlehrer, manches aus der herzbeklemmenden Zeit in der Oberrealschule hier wieder auftauchen. Aber geschenkt hat mir das Schicksal, haben mir meine selbstlosen Eltern diese Schulzeit „…ad astra“, ohne die ich so verzagt geblieben wäre, wie ich es in der Oberrealschule geworden bin. Diese wenigen Jahre, die ich noch auf der Waldorfschule verbringen konnte, haben mich befreit und mir den Mut gegeben, selber mein Leben in die Hand zu nehmen. Und deshalb hielt ich es für wichtig aufzuschreiben, wie ich entgegen allen Verstand dennoch auf diese Schule gekommen bin. Es waren große Persönlichkeiten, die ich dort als Lehrer erlebte. Aber davon bekam man als Schüler nicht viel mit. Das spielte sich auf einem anderen Felde ab. So können es auch nur kleine Erlebnisse sein, die ich hier schildern kann. Es gibt da ganz andere Bücher über diese Lehrer. Aber diese bescheidenen Erlebnisse ließen hinter sich die großen Persönlichkeiten erahnen, die es ausmachten, dass ich trotz des immerwährenden Heimwehs und trotz meiner sonstigen schwierigen Lebenssituation in der Schule mein neues Zuhause gefunden habe.

Karl-Klaus Pullig: Erinnerungen

eines Normalbürgers in Mitteleuropa vom Ende des zweiten Weltkrieges bis zum Anfang des neuen Jahrtausends
ISBN 978-3-89979-240-9;  15,00 Euro

Karl-Klaus Pullig
Geboren am 09.02.1941 in der kleinen ländlichen Kreisstadt in Simmern im Hunsrück.
Verheiratet; vier erwachsene Kinder.
Vielfältige praktische Arbeitserfahrungen als Kind und Jugendlicher in der Großfamilie mit sechs Geschwistern und im elterlichen kaufmännischen Betrieb (Lebensmittel und Farben, Tapeten, Bodenbeläge).
Nach dem VWL-Studium fünf Jahre Industriepraxis, von 1975-2006 Hochschullehrer an der Universität Paderborn auf dem Gebiet Personal- und Organisationsentwicklung.
Beratungen vor allem im gemeinnützigen Bereich.

„Die Erinnerungen an die Zeit zwischen den letzten Kriegstagen 1945, als der Vierjährige im stockdunklen und stauberfüllten Keller seines Elternhauses nach einem Bombeneinschlag den Tumult und die Aufregungen der dort zusammengedrängten und fast erstickenden Menschen erlebt, bis in die ersten Dekaden des neuen Jahrtausends, kann man als Miniatur-Kultur-Geschichte lesen. Aus ganz persönlicher Sicht zeichnet der Autor konkrete und deshalb besonders anschauliche Bilder u.a.
– des Lernens, Arbeitens und Spielens in einer kinderreichen Familie in der kleinen Hunsrück-Kreisstadt Simmern, wo die kopfsteingepflasterte Straße vor dem elterlichen Lebensmittel- und Farben/Tapetengeschäft mehrmals wöchentlich von den Kuhfladen und Pferdeäpfeln vorbeifahrender Kuh-/Ochsen und Pferdefuhrwerke gereinigt werden muss, sich beim Mittagessen etwa ein Dutzend Menschen, darunter auch Angestellte, um den Mittagstisch versammeln, wo man viel singt, bei den Wochenendausflügen und Urlaubsfahrten wild zeltet und die Reiseziele auf der Ladefläche des Kleintransporters oder in dem zunächst fensterlosen VW-Bus erreicht;
– des Bildungswesens, wenn in der Volksschule fünfzig Kinder in der Klasse sitzen und die alte Lehrerin den Buben ab und zu gruppenweise Stockhiebe auf die mit Lederhosen bekleideten Hintern verabreicht; wenn die in den 60er Jahren noch weitgehend freie Orts- und Fächerwahl dem jungen Mann ermöglicht, an vier verschiedenen Universitäten zu studieren, sich vielfältig zu orientieren und nebenher noch als Laienmusiker in verschiedenen Gruppierungen Geige zu spielen, oder wenn er von seinen späteren Erfahrungen als Universitätsprofessor berichtet;
– betrieblicher Sozialordnungen, z.B. durch die Schilderung einer Betriebsfeier in einem Konzernbetriebes in den 70er Jahren;
– der eigenen Wahrnehmung und Einschätzung politischer Entwicklungen, etwa der Studentenunruhen der sog. 68er Jahre, aber auch aktuellerer politischer Trends;
– weltanschaulicher Orientierungsversuche des Autors, die ihn zur Anthroposophie führen.“

16.12.2015

Die letzten Neuerscheinungen vor Weihnachten

Filed under: Aus dem Verlag,Neue Bücher — admin @ 12:24

Achim Elfers: Wie Worte werden

Eine Etymologie der deutschen Sprache für Lernende ab etwa zehn Jahren
ISBN 978-3-89979-238-6;  16,00 Euro

Wie Worte werden: Von den Runen zu den Buchstaben, von den alten Römern zu den Germanen: Wieso nennen wir etwas ein ‚Fenster’? Oder ein ‚Buch’? Woher kommt der Name ‚Abenteuer’? Was ist zu dem Namen ‚Zeit’ sinnvoll hinzuzudenken? Wie kommt es, dass wir heute zu manchen Namen etwas Anderes hinzudenken als frühere Sprecher?
Dies Buch gibt Antwort auf spannende Fragen für Lernende ab etwa zehn Jahren und hilft, die eigene Sprache für das tiefere Denken zu eröffnen.

Wolfgang Wegener: Die 12 Tierkreiszeichen und der Ätherische Christus in den Heiligen 12 Nächten

ISBN 978-3-89979-238-6;  25,00 Euro

Dieses Buch umfasst 14 Vorträge, die Wolfgang Wegener in der Weihnachtszeit 1959/60 in Berlin gehalten hat. So wie der Heilige Abend ein Quellpunkt ist für das gesamte Geschehen der Weihnachtszeit, das Tag für Tag unter der Signatur eines Tierkreiszeichens durchlebt werden kann, so kann der Durchgang durch die 12 Heiligen Nächte ein Quellpunkt werden für das innerliche Erleben des gesamten Jahres.
Was hier angeregt wird ist eine fortwährende tiefere, innere Entwicklung des Menschen und der Erde.

Johannes W. Rohen: Die sozialen Probleme der modernen Gesellschaft

Anregungen zu einer zeitgemäßen Lösung
ISBN 978-3-89979-237-9;  13,00 Euro

In der Gegenwart wird in zunehmendem Maße über soziale Probleme und die Entwicklung der finanziellen Systeme diskutiert.
Es lohnt sich daher, noch einmal auf die Ideen Rudolf Steiners zurückzukommen, die nach dem Ersten Weltkrieg entwickelt
worden sind und das Ziel hatten, die damaligen chaotischen Verhältnisse der politischen Systeme Europas in funktionelle gesellschaftliche Strukturen einzubringen. Der Kernpunkt dieser sozialen Ideen Steiners war die funktionelle Dreigliederung der Gesellschaft, die politisch zu einer Harmonisierung des Zusammenlebens der Menschen, auch im politischen Bereich, geführt hätte. Die Ideen Steiners sind damals nicht umfassend genug realisiert worden. Dennoch lohnt es sich, heute nochmals darüber nachzudenken und im politischen Bereich manches zu realisieren, um die Menschheit vor weiteren Katastrophen zu schützen.

Magnus Schlichtig: Uraspekte des Geigens

ISBN 978-3-89979-236-2;  12,00 Euro

Magnus Schlichtig
stammt aus einer Musikerfamilie, durch die er in frühester Jugend mit der Interpretationsweise des legendären Cellisten Pablo Casals, sowie dessen Kammermusik-Partner Sandor Vegh (welcher Schüler von Jenö Hubay war) bekannt wurde.
Er erlernte seit seinem sechsten Lebensjahr das Geigen. Alsbald wurde er Jungstudent und wechselte mit 17 Jahren ins Vollstudium, ging jedoch am Studienende und nach seinem Diplom eigene Wege:
„Ich sah die Möglichkeit, das Tiefenerlebnis Harmonie neu zu beleben!“
Konzertreisen im Duo Harmonice Mundi, im Duo Con Calore sowie I Virtuosi Animati führten und führen ihn in viele Städte und Länder.
Er gründete die Geigenakademie Die gute Stimmung. In dieser sollen Inhalte dieses Buches gepflegt, erarbeitet und erweitert werden.

23.11.2015

Neuheiten im Herbst/Winter 2015

Filed under: Neue Bücher — admin @ 10:43

Sebastian Jüngel: Luzia lernt kämpfen

Bebildert von Johanna Schneider
ISBN 978-3-89979-226-3;  16,00 Euro

Der Autor
Sebastian Jüngel, geboren 1969 in Berlin (Deutschland), erzählt humorvoll und mit Sprachwitz aus dem Leben des Engelkinds Luzia. In selber Ausstattung ist im Verlag Ch. Möllmann
erschienen: «Auf Luzia fiel das Los».
Weitere Bücher: «Der Stein? Nein!» (Märchen), «Der Jugendwächter» (Berliner Jugendroman) und «Der leere Spiegel» (Doppelgängererzählung).

Die Illustratorin
Johanna Schneider, geboren 1963 in Mediasch (Rumänien), verleiht Luzia durch ihre
liebevollen Bilder Farbe. Sie malte auch die Bilder zu «Auf Luzia fiel das Los».
Johanna Schneider hat zahlreiche Bücher illustriert, eigene Geschichten erzählt und zeigt
ihre Arbeiten immer wieder auch in Ausstellungen im In- und Ausland.

Das Buch
Luzia will unbedingt auf die Erde – zu den Menschen. Doch das Leben dort ist voller
Hindernisse. Luzia beginnt zu zweifeln, ob sie hier überhaupt etwas lernen kann.
Bis Susanne und Heinrich sie auf einen grossen Kampf vorbereiten. Denn es geht ums Ganze, um Goldim, das Himmelsgold.

 

Elke Blattmann: Märchenpfade und Pfade ins Märchen

ISBN 978-3-89979-232-4;  16,00 Euro

In dieser Sammlung sind Betrachtungen über den Umgang mit Märchen, zum Erzählen von  Märchen und über Märchen selber zusammengestellt. Diese Aufsätze entstanden bei unterschiedlichen Gelegenheiten und zu verschiedenen Zeiten. Deshalb wiederholen sich manche Gedanken und Erkenntnisse an verschiedenen Stellen, sind also nun mehrfach zu lesen, allerdings stehen sie immer wieder in anderen Zusammen- hängen. Die meisten der hier angeführten Märchen entstammen der Märchen- sammlung der Brüder Grimm, über deren Entstehung auch berichtet wird.

 

Andreas Delor: Atlantis nach neuesten wissenschaftlichen und hellsichtigen Quellen

Band 7 Lemurien II Zwischen Sonnentrennung und Mondentrennung
ISBN 978-3-89979-234-8;  27,00 Euro

In diesem siebten Band – ich glaube, es ist der spannendste von allen geworden – geht es um die erste Hälfte der Lemuris: die Zeit zwischen Sonnen- und Mondentrennung, in welcher der Mond mit seinen Verhärtungskräften noch in der Erde steckt und in der es – mit Ausnahme der ersten drei Urvölker an deren Ende – noch keine inkarnierten Ich-Menschen gibt. Diese erste Lemuris-Hälfte ist beherrscht von einer schrecklichen Gestalt, in der irischen Mythologie „Balor mit dem bösen Auge“ genannt, und was die irische Mythe über sie nicht erzählt, schildert – abgesehen von Rudolf Steiner – die afrikanische Sage von ihr. Was über Balor berichtet wird, ist entsetzlich – und doch haben wir ihm die Existenz unserer Erde (und ganz nebenbei unsere Freiheit) zu verdanken.

 

Joachim Giebelhausen: Kunst aus Flammen

ISBN 978-3-89979-233-1;  24,00 Euro

Dieser ungewöhnliche Fotoband ist in Wort und Bild dem Feuer gewidmet.
Akribisch wurden Modelle im kleinen Massstab erstellt, um schliesslich vor der Kamera in lodernden Flammen zu enden. Die Vergänglichkeit vollzog sich innerhalb von Sekunden, so dass der Lichtbildner die Phase in schneller Abfolge der Fotos dokumentieren musste. Aus dieser Fülle von Formen und Bild-Effekten der Verbrennung konnte der Autor die Höhepunkte jedes Vorgangs auswählen.
Den optischen Reiz der Miniatur-Szenerien kommentierte er sodann literarisch und rundete damit die Faszination des Feuers ab.

 

Rainer Schnurre:  Menschenrechte weiterschreiben, weiterdenken, durchdenken

Für die Jahre bis 2048 geschrieben
ISBN 978-3-89979-235-5;  10,00 Euro

Die Projekt-Idee
Die UN-Menschenrechte weiterschreiben …
Habt Ihr schon einmal die Präambel und diese kleinen 30 Artikel der UN-Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 in Paris erklärt wurden, durchgelesen? – Und habt Ihr Euch, sei es in der Schule oder an der Uni oder bei Amnesty International, nicht nur informieren lassen, sondern Euch auch der Mühe unterzogen, diesen außerordentlich wenigen Text kritisch durchzudenken?
Ich behaupte jetzt einfach einmal: NEIN.
Meine drei Fragen an Euch, die junge Generation:
1.Wollt Ihr die UN-Menschenrechte einmal kritisch durchdenken?
2.Wollt Ihr die UN-Menschenrechte dann auch konsequent weiterdenken?
3.Wollt Ihr danach auch noch die UN-Menschenrechte, getreulich Eurer neuen Einsichten, weiterschreiben?
Für diejenigen von Euch, die sich nicht nur für den Wortlaut der UN-Menschenrechte interessieren, sondern auch den Geist erfassen wollen, der aus ihnen spricht, habe ich dieses schmale Arbeits-Buch zur praktischen Anwendung entworfen.
Es ist ein Aufruf, sich damit zu beschäftigen, um die UN-Menschenrechte gründlicher denkerisch durchdringen zu können.

 

Helga Totzeck: Wer ist dieser Mensch?

Leben und Arbeiten mit Schwerbehinderten
ISBN 978-3-89979-227-0;  15,00 Euro

Wer ist der andere Mensch?

Diese Frage ließ 1968 in einer Kinderärztin den Willen entstehen, mehrfach schwerstbehinderten Kindern eine Lern- und Lebensheimat zu geben.
Im Theapeuticum Raphaelhaus haben Betreute und Helfer reiche Erfahrungen gemacht: Jeder lebt für jeden.

 

Sigrid Nordmar-Bellebaum: Mit Dir an der Friedenssphäre der Welt bauen

Ein Gedichtzyklus mit Bildern von Rosemarie Hülshoff-Kemper
ISBN 978-3-89979-229-4;  15,00 Euro

Geboren am 20. Juni 1941 in Danzig. Studium der Germanistik und Philosophie in Bonn, Marburg, Gießen, Bochum, Münster.
Lehrtätigkeit als Oberstudienrätin am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Bochum.
Seit 1980 Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft.
1983 Taufe und seitdem Mitglied in der Christengemeinschaft.
Seit 1985 verheiratet mit Studiendirektor Paul Bellebaum (Theologie, Philosophie, Germanistik.) Zusammen mit ihm Seminare und Zweigarbeit.
Seit Frühjahr 2002 Klassenmitglied der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach / Schweiz.
Mein Mann starb im Herbst 2006. Mit ihm zusammen schreibe ich meine Dichtung. Er ist in ihr anwesend.

 

Irene Johanson: Der Begleiter / Das Angesicht

Zwei Erzählungen mit Bildern von Asja Flitman
ISBN 978-3-89979-208-5;  13,00 Euro

Irene Johanson, geb. 1928, lernte nach dem
2. Weltkrieg Anthroposophie und Christengemeinschaft kennen. Sie wurde Lehrerin
und Priesterin der Christengemeinschaft. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie gründete zwei Jugendhäuser zur Selbstfindung Jugendlicher in einer pädagogischen Wohngemeinschaft. Sie ist Autorin mehrerer Sach- und Kinderbücher.

Dieses Buch möchte dazu dienen, dass in den Seelen allmählich ein Bewusstsein heranwächst von der ständigen Gegenwart der Engel, das nicht nur gedacht, sondern stark erlebt wird. Sie durchziehen unsere hiesige, heutige Welt, aber ihr Wirken darin hängt davon ab, ob wir es zulassen, ob wir uns ihnen öffnen.

28.10.2015

Neuheiten im Herbst 2015

Filed under: Neue Bücher — admin @ 15:08

Achim Elfers: Lehr- und Wörterbuch der Umgangssprache

ISBN 978-3-89979-228-7;  24,00 Euro

Jeder kennt sie: die Umgangssprache. Wie wird mit ihr alltäglich umgegangen, dass sie so voller Witz und Tücke ist? Und wird mit ihr womöglich nicht nur umgegangen, sondern auch etwas umgangen, gerade weil sie so voller Auslassungen und Logiklöcher ist? Was denken beispielsweise jene Umgangssprecher, die leichtsinnig oder gar in übeler Absicht niederwertende Schmähnamen gegen andere Menschen aussprechen? Und was denken jene Sprachsittenwächter, die neuerdings solche Namen verbieten und statt ihrer absonderliche Ersatznamenfolgen wie etwa „mobile ethnische Minderheiten mit Migrationshintergrund“ ersinnen?
Dies Buch enthält mit etwa 3600 Stichworten freche, nachdenkliche, witzige Antworten auf spannende Fragen für alle Sprachinteressierten und lädt ein, die eigene Sprache für tieferes Denken zu prüfen.

Irmentraud ter Veer: Keine Insel nur Licht

Gedichte
ISBN 978-3-89979-230-0;  13,00 Euro

Ein neuer Band mit Gedichten vom Irmentraud ter Veer. Die Umschlaggestaltung des Bandes stammt von Hans-Dieter Appenrodt.

Den Brand sahen wir nicht
aber wir riechen ihn noch
da wir über
die angekohlten Balken
balancieren
sie halten noch
und wir sehen
die glühenden Tränen
unserer Eltern
und die Uniformen
tränenloser Soldaten
in den Staubstraßen

3.9.2015

Neuerscheinung

Filed under: Neue Bücher — admin @ 11:43

Jost Vobeck: Nicht ganz dicht

ISBN 978-3-89979-225-6;  22,00 Euro

Auf der einen Seite bezeichnet der Titel meines Buches eine Person, die leicht verrückt ist, andererseits einen tropfenden Wasserhahn unter dem Druck des fernen Meeres. Kultur durch Undichtigkeit. Es ist improvisiertes collagiertes Material der Erinnerung oder Augenblicksfindungen einer inneren Eingebung folgend. Kunst als Hoffnung und Utopie auf ein selbstbestimmtes Leben in völliger Ungebundenheit und Freiheit!

18.6.2015

Sommerneuheit

Filed under: Neue Bücher — admin @ 17:25

Hans Käckenmeister: Landpartien durch Mecklenburg

ISBN 978-3-89979-224-9;  25,00 Euro

Landpartien sind eine Möglichkeit, die Landschaften und die Kulturgeschichte Mecklenburgs kennenzulernern. Im Fokus der Touren dieses Buches stehen die Herrenhäuser, Gutshäuser und Kirchen. Einen breiten Raum nehmen dabei die Architektur sowie die Bau- und Familiengeschichte der so genannten herrschaftlichen Häuser ein. Abgerundet wird das Ganze durch einen Blick in das Gebäudeinnere, wodurch es möglich wird, das vortreffliche Interieur zu genießen. Einzigartig sind die Begegnungen mit Künstlern, seien es die Besuche der Galerien der Bildhauer, der Kunstmaler/innen, Kunsthandwerker oder anderen Kunstrichtungen. Zur Landpartie gehört auch das Picknick und dessen Einnahme, möglichst im herrlichen Gutspark.

27.5.2015

Neue Hamborner Veröffentlichung

Filed under: Neue Bücher — admin @ 12:07

Leonhard Jentgens: Vom Altersklassen-Einheitsforst zum naturgemäßen Dauerwald

30 Jahre Waldumbau auf Kalkbuchenstandorten der Paderborner Hochfläche
ISBN 978-3-89979-221-8;  12,00 Euro

Die vorliegenden Schrift verdankt ihr Zustandekommen der wiederholten Nachfrage einer wachsenden Zahl von Exkursions- und Waldseminarteilnehmern. In ihr wird anhand des Hamborner Forstbetriebes ein langfristiger Waldumbau auf einem speziellen Standort exemplarisch dargestellt.
Es ist bezeichnend, dass die relativ wenigen Wälder, in denen die hier beschriebenen Ansätze bis zur Meisterschaft entwickelt worden sind, überwiegend Privatwälder sind. Ihr Vorbild und Erfahrungsschatz gaben entscheidende Anregungen für die Umstellung zahlreicher Betriebe, so auch in Schloss Hamborn.
In keinem anderen Bereich unserer Gesellschaft lassen sich die Bedingungen und Auswirkungen wirklicher Nachhaltigkeit so anschaulich demonstrieren und nachvollziehen. Hier werden die ansonsten oft verdeckten Folgen wirtschaftlichen Handelns nicht aus dem Bewusstsein und der Kosten-Nutzen-Rechnung verdrängt auf spätere Zeiten und andere Orte, sondern voll verantwortet.
Auf der einen Seite bestechen diese Wälder durch ihren hohen ökologischen Wert (und wecken paradoxerweise entsprechende Begehrlichkeiten bei Naturschützern), auf der anderen Seite gehören sie zu den wirtschaftlich stärksten Betrieben der Branche.
Sie beweisen eindrücklich, dass Ökonomie und Ökologie, richtig verstanden und praktiziert, gar keine Gegensätze sein können.

Older Posts »

Powered by WordPress